Die Berufung - Filmtipp von ms. confidence

Die Berufung, ihr Kampf für Gerechtigkeit – Willenskraft, Liebe und Macht

Ein ganz normaler Tag und ich habe mich entschieden ins Kino zu gehen … es war das erste Mal und bisher auch das einzige mal dass ich alleine im Kino war. So spontan ließ sich keiner für den Kinobesuch gewinnen und so würde ich diesen Moment als einen meiner kleinen Ms Confidence Moment beschreiben. Ich hatte den Trailer gesehen und meine innere Stimme sagte mir diesen Film muss ich unbedingt sofort sehen egal ob mit jemandem oder eben alleine. Es war anfangs etwas unangenehm, wirklich alleine ins Kino zu gehen weil dort wie gewöhnlich, ziemlich viele in Begleitung waren. Aber ich wollte doch den Film sehen und letztendlich ist es doch wirklich gleich ob ich alleine bin oder nicht. Von dort an schüttelte ich die dämliche Angst ab, dass jemand denken könnte, ich hätte keine Freunde oder ähnliches. Who cares…die wenigsten vor Ort haben wahrscheinlich überhaupt ein Gedanken an mich verloren. Das blockiert total und war für mich wie ein kleiner großer Befreiungsschlag sich nicht von solchen Gedanken lenken zu lassen. Der Film war augenscheinlich nicht der gefragteste oder gesellschaftlich nicht so angesehen bzw. gehypt wie ein Marvel Klassiker und lief aus diesem Grund wohl im kleinsten Kino der Welt würde ich fast behaupten. Man kam sich vor, wie in einem Wohnzimmer in XXL Größe.

Einen Platz habe ich mir gesichert und habe mich wahnsinnig auf den Film gefreut. 

 

Die Berufung, ihr Kampf für Gerechtigkeit.

Diesen möchte ich Dir heute empfehlen!! Er erzählt den Kampf für Gerechtigkeit von Ruth Bader Ginsburg so authentisch nach, dass man richtig mitgenommen wird. In die damalige Zeit, als sie einer der ersten acht Frauen war, die Jura an der Harvard studierten und bei dem Begrüßungsdinner dem Dekan erklären mussten, warum sie einem Mann den Studienplatz wegnehmen. Frauen wurden noch nicht so recht auch als das gesehen was sie neben Mutter oder Ehefrau waren. Menschen, die arbeiten, kämpfen, sich politisch engagieren und sich in die Gesellschaft einbringen, von der sie auch ein Teil sind. Der Film ist angelehnt an die wahre Geschichte von Ruth, die leider 2020 verstorben ist. Vielmehr möchte ich darauf gar nicht eingehen sondern Du „musst“ diesen Film einfach schauen – um Dich einzustimmen schaue Dir doch einfach den Trailer an und dann lasse Dich verzaubern von dieser wahnsinnig willensstarken Frau, die dafür gekämpft hat, woran sie geglaubt hat. Nachdem der Film zu Ende war ging ich aus dem Kino raus und hatte das Gefühl die ganze Welt umarmen und verändern zu können…also ein absoluter „must watch“ Film.

 

PS: Es gibt auch eine Doku über RBG, genauso empfehlenswert über die echte RBG- ohne Spielfilm Charakter.

 

Share this post

copyright © Ullstein Verlag